Sommerhaus am See (gebundenes Buch)

Fünf Familien und 100 Jahre deutscher Geschichte, dtv Sachbuch
ISBN/EAN: 9783423280693
Sprache: Deutsch
Umfang: 429 S., mit zahlreichen Abbildungen und Karten
Format (T/L/B): 3.7 x 21.5 x 14.5 cm
Einband: gebundenes Buch
Auch erhältlich als
24,90 €
(inkl. MwSt.)
Nachfragen
In den Warenkorb
Ein Ort für die Seele In den 20er Jahren wurde das Haus am See das Sommerparadies für die jüdische Familie Alexander. Für Elsie Alexander, Großmutter von Autor Thomas Harding, ist es auch nach der Verfolgung und Vertreibung durch die Nazis ein Ort für die Seele geblieben. Danach pachtete Will Meisel, Komponist und NSDAP-Mitglied, das Anwesen. Im Krieg bot das Haus seiner Familie Zuflucht. Nach der Teilung Deutschlands lag es in der sowjetischen Besatzungszone und späteren DDR, direkt an der Grenze. Wieder wurde es zur Zuflucht für Familien. Sie sahen, wie am Gartenende die Mauer gebaut wurde und wie sie fiel. Thomas Harding hatte seine Großmutter nach der Wende einmal dorthin begleitet. Viele Jahre später kam er wieder. Es war wie ein Wunder. Das Haus stand immer noch, inzwischen aber verlassen und dem Verfall preisgegeben. Er beschloss, die Geschichte dieses Hauses und der Menschen, die in ihm gelebt hatten, zu erzählen. Und nicht nur das: Er konnte die Stadt Potsdam, inzwischen Besitzerin des Grundstücks, davon überzeugen, dass dieses Haus Denkmalschutz verdient.
Thomas Harding ist Journalist und Autor und lebt heute mit seiner Familie in Hampshire/England. Er schrieb für Zeitungen wie >The GuardianThe Sunday TimesThe Independent< und die >Financial Times