Zettel's Traum (Jewelcase (für CD/CD-ROM/DVD))

Auswahl/Parallel-Lesung, CD, Sprecher: Jan Ph Reemtsma/Joachim Kersten/Bernd Rauschenbach
ISBN/EAN: 9783455306040
Sprache: Deutsch
Umfang: 30 Min.
Format (T/L/B): 0.7 x 14.2 x 12.5 cm
Einband: Jewelcase (für CD/CD-ROM/DVD)
Auch erhältlich als
12,99 €
(inkl. MwSt.)
Lieferbar innerhalb 1 - 2 Wochen
In den Warenkorb
Das gewaltige Textgebirge über Sprache, Poesie und Realität - dargeboten von den Schmidt-Experten. Arno Schmidts Hauptwerk ist eines der schwierigsten und anspruchsvollsten Bücher in der Geschichte der deutschen Literatur. Ein Ehepaar, das gerade Edgar Allan Poe übersetzt, besucht mit seiner Tochter einen alten Freund, den eigenbrötlerischen Daniel Pagenstecher. Einen Tag lang spazieren sie durch die Heide, gehen baden und unterhalten sich über Gott und die Welt - und natürlich über Poe. Die von Charlotte Drews-Bernstein inszenierte Parallel-Lesung ist der perfekte Einstieg in Arno Schmidts Werk. Ein waghalsiges Unterfangen, brillant gelöst.
Arno Schmidt wurde am 18. Januar 1914 in Hamburg geboren und starb am 3. Juni 1979 an einem Schlaganfall im Krankenhaus in Celle. Er wuchs in Hamburg auf. Nach dem Tod des Vaters 1928 zog die Mutter mit ihm und seiner älteren Schwester nach Lauban in Schlesien. Arno Schmidt absolvierte das Abitur und arbeitete von 1934 an in der Textilindustrie in Greiffenberg, wo er auch Alice Murawski heiratete. 1940 wurde er zur Artillerie der Wehrmacht eingezogen. Zunächst stand er im Elsass, ab 1942 dann in Norwegen. Im letzten Kriegsjahr meldete er sich an die Front, um einen kurzen Heimaturlaub zu bekommen, in dem er die Flucht seiner Frau nach Westen organisierte. Er kam nach kurzem Kampfeinsatz in Niedersachsen in englische Kriegsgefangenschaft in ein Lager bei Brüssel. Nach dem Zweiten Weltkrieg arbeitete Arno Schmidt zunächst als Dolmetscher und trat 1949 mit der Erzählung "Leviathan" erstmals hervor. Nach sechsjährigen Vorarbeiten veröffentlichte Schmidt 1970 sein Hauptwerk "Zettel's Traum". 1973 erhielt Schmidt den Goethe-Preis der Stadt Frankfurt am Main. 1981, zwei Jahre vor ihrem Tod, gründete Alice Schmidt mit Jan Philipp Reemtsma die Arno Schmidt Stiftung.Jan Philipp Reemtsma, geboren am 26. November 1952 in Bonn, ist unter Geisteswissenschaftlern und Intellektuellen ein fester Begriff. Er lebt und lehrt in Hamburg, ist Professor für Neuere Deutsche Literatur an der Universität Hamburg und Vorstand des Hamburger Instituts für Sozialforschung und der Arno-Schmidt-Stiftung. Er ist Mitherausgeber der Werke Arno Schmidts und Autor zahlreicher Bücher. 1997 erhielt er den Lessing-Preis der Freien Hansestadt Hamburg.Joachim Kersten, geboren 1946, ist Vorstand und Justiziar der Arno Schmidt Stiftung in Bargfeld.