Wer dann noch lachen kann (gebundenes Buch)

Roman
ISBN/EAN: 9783492058391
Sprache: Deutsch
Umfang: 160 S.
Format (T/L/B): 2 x 21 x 13.5 cm
Einband: gebundenes Buch
Auch erhältlich als
18,00 €
(inklusive MwSt.)
Lieferbar innerhalb 24 Stunden
In den Warenkorb
Am Anfang steht ein Autounfall. Sie überlebt, aber die Schmerzen wollen einfach nicht vergehen. Bis ihr eine Freundin die Telefonnummer eines gewissen Pierre Mounier anvertraut. Der habe schon einer Menge Leute geholfen, lass dich von ihm anschauen, sagt die Freundin. Die Behandlung dauert keine Stunde, und Monsieur Mounier verabschiedet sich heiter, ein weiterer Termin sei nicht nötig. Auf unbestimmte Weise scheint er mit ihr verbunden, wie eine Gestalt aus ihrer Vergangenheit. Beim Hinausgehen wirft sie einen beiläufigen Blick auf das Schild neben seiner Eingangstür, auf dem sich Mounier als Therapeut für Mikrokinesie ausweist, und plötzlich erinnert sie sich an ein Detail aus ihrer Kindheit: eine kleine Figur, mit der vergessene Geschichten, die sie erlebt oder gelesen hat, schmerzvoll zu ihr zurückkehren. Birgit Vanderbekes Heldin sucht die Befreiung von ihrer Familie – und erkennt erst spät, dass Gewalt allgegenwärtig ist.
Birgit Vanderbeke, geboren 1956 im brandenburgischen Dahme, siedelte im Alter von fünf Jahren mit ihrer Familie nach Westdeutschland um. Nach Zwischenstationen in mehreren Flüchtlingslagern wuchs sie in Frankfurt auf. 1993 zog sie nach Südfrankreich. Ihre erste Erzählung »Das Muschelessen«, die Geschichte des Zusammenbruchs einer scheinbaren Familienidylle, gehört bis heute zu ihren meistgelesenen Büchern. Zuletzt erschien ihr Roman "Ich freue mich, dass ich geboren bin".
Der Familie entkommen, die Welt gewinnen