Keiner ist besser als der andere (gebundenes Buch)

Worte eines menschheitlichen Menschen, marixklassiker
ISBN/EAN: 9783737411080
Sprache: Deutsch
Umfang: 226 S.
Format (T/L/B): 2 x 20.5 x 13 cm
Auflage: 1. Auflage 2019
Einband: gebundenes Buch
6,00 €
(inkl. MwSt.)
Lieferbar innerhalb 1 - 2 Wochen
In den Warenkorb
Es gibt kaum einen Schriftsteller, der nicht von ihm beeinflusst ist, kaum einen Leser, den er nicht bewegt hat: der große Erzähler Tolstoi. Doch er war mehr als der Autor von Anna Karenina und Krieg und Frieden - er war Philosoph, Moralist, Anarchist, Stimme der Wahrheit und der Freiheit, Reformpädagoge, Selbstzweifler, Asket, Pazifist und Inspiration für Gandhi. Er war nicht nur ein literarisches Genie, sondern auch ein großer Denker, das Gewissen und der Spiegel seiner Epoche. Seine Romane, Erzählungen, Essays, Briefe und Tagebücher zeigen den Weg seiner Selbstwerdung, seiner Suche nach dem Sinn und dem rechten Leben - sie offenbaren die vielen, oft widersprüchlich wirkenden Facetten dieses 'menschheitlichen Menschen', wie Maxim Gorki ihn nannte. Die hier ausgewählten Worte, Gedanken und Erkenntnisse zeigen das wertvolle Vermächtnis eines Jahrhundertmenschen.
Lew Nikolajewitsch Tolstoi (1828-1910) wurde in Jasnaja Poljana (Tula) als Sohn eines Grafen geboren, begann ein Studium der Orientalistik und Rechtswissenschaften, brach es jedoch 1847 wieder ab, um das elterliche Gut zu verwalten. Nach mehrjährigem Militärdienst im Kaukasus und auf der Krim kehrte er 1861 nach Jasnaja Poljana zurück, setzte sich für eine Verbesserung der Lebens- und Arbeitsbedingungen der Bauern ein, errichtete eine Dorfschule und begann Romane und Erzählungen zu schreiben. Mit seinen Gesellschaftsromanen Anna Karenina und Krieg und Frieden erlangte er Weltruhm. 807280219395Langtext"La Traviata" is not only one of Giuseppe Verdi's best known works but ranks among the most popular operas of all times. Based on the novel and play "La Dame aux camélias" by Alexander Dumas (fils), the tragic story of the terminally ill courtesan Violetta who falls in love with the young gentleman Alfredo Germont has moved audiences to tears for more than 150 years. This lavish new production of Verdi's masterpiece is staged by Argentine director Hugo de Ana, a regular guest at the world's most prestigious opera houses and acclaimed for his spectacular scenery sets and his special use of light. The extra-large stage of the Arena di Verona is his ideal challenge. Ermonela Jaho, an intense and dramatic Violetta, and Francesco Demuro, an elegant Alfredo, are both making their Arena debut. Vladimir Stoyanov, giving a commanding yet refined Germont, completes the exquisite trio of protagonists under the baton of acclaimed conductor Julian Kovatchev.
'Das Leben kann kein anderes Ziel haben als das Glück, die Freude.' (Tagebücher, 1892) 'Es gibt gar keine schlechten Menschen; alle Menschen sind eines Vaters Kinder, alle Menschen sind Brüder und untereinander gleich - keiner ist besser als der andere.' (Brief) 'Das einzige Merkmal dafür, daß eine Handlung gut ist, besteht darin, daß die Menschen sie aus Freiheit tun.' (Was sollen wir denn tun? 'Wenn wir wirklich sein wollen, was wir zu sein bekennen, so müssen wir (.) mit allen Kräften danach streben, und müssen den jungen Generationen bei der Erziehung einprägen, daß es eine Schande für einen Menschen ist, seinen groben Egoismus darin zu zeigen, daß er alles aufißt und für andere nichts übrig läßt, daß er den Schwächeren aus dem Wege stößt, um selbst bequemer vorüberzugehen, daß er mit Gewalt wegnimmt, was ein anderer bedarf, und daß es auch eine Schande wäre, nach der Vergrößerung der Macht seines Vaterlandes zu streben.'(Patriotismus oder Frieden?)