Aachen Sagen und Legenden

Erzählungen, CD, Sprecher: Uve Teschner, Stadtsagen 26, Die schönsten deutschen Sagen als Hörbuch
ISBN/EAN: 9783942057141
Sprache: Deutsch
Umfang: 78 Min.
Format (T/L/B): 0.7 x 12.6 x 14 cm
14,90 €
(inkl. MwSt.)
Lieferbar innerhalb 1 - 2 Wochen
In den Warenkorb
Erste Spuren vom heutigen Kurbad Aachen lassen sich bis in die Jungsteinzeit zurück verfolgen, später folgten Besiedlungen durch die Kelten und Römer. Pippin der Jüngere erwähnte die Stadt erstmals schriftlich im Jahr 765 als Aquis villa. Sein Sohn, Karl der Große, machte Aachen einige Jahre später zu seiner Residenz und ordnete den Bau eines Schlosses und des Doms an. In den folgenden 600 Jahren bleibt die Stadt Krönungsort deutscher Könige. Im Jahr 1166 erhielt Aachen durch das Karlsprivileg Stadtrechte verliehen und wurde freie Reichsstadt. Unter der Herrschaft von Kaiser Barbarossa wurde später mit dem Bau der Stadtmauer begonnen. Wichtiger Wirtschaftsfaktor der Stadt sind seit langer Zeit der Tuchhandel und die zahlreichen Kupfervorkommen.
Inhaltsangabe1 Einleitung 00:29 2 Die Gründung der Stadt Aachen 08:02 3 Der Bau des Aachener Münsters 12:27 4 Die Aachener Klappergasse 04:32 5 Der Lousberg 05:15 6 Der wehrhafte Schmied 06:03 7 Das Bahkauv 06:57 8 Aachener Printen 08:43 9 Der Ring der Fastrada 08:57 10 Die Entstehung der heißen Quellen 03:42 11 Neid hat noch keinen reich gemacht 08:43 12 Absage 00:10