Axel Hacke liest und erzählt

Axel Hackes Lesungen sind Unikate, kein Abend ist wie der andere. Da hockt nicht einer hinter einem Tisch mit Wasserglas und Lampe und trägt aus seinem neuen Buch vor, wie das üblich ist, nein, Hacke sitzt auf einem Stuhl, redet über das Leben, erzählt von seiner Arbeit und hat alles dabei, was er im Leben geschrieben hat, na gut, eine Menge von dem – und das ist sehr viel: tausende von Kolumnen aus dem Magazin der Süddeutschen Zeitung, darunter auch die ganz aktuellen der vergangenen Monate, dazu einen Stapel von Büchern, jenes zum Beispiel über die sehr lustigen Speisekarten Oberst von Huhns bis zu dem heiter-philosophischen Die Tage, die ich mit Gott verbrachte. Und natürlich geht es, in erster Linie und sehr ausführlich, um sein allerneuestes Buch: Wozu wir da sind. Walter Wemuts Handreichungen für ein gelungenes Leben, der ebenso furiose wie entspannt-witzige Monolog eines hauptberuflichen Nachruf-Autors über die großen Fragen unserer Existenz. So entsteht jeden Abend – wenn es gut geht (und meistens geht es ja doch gut) – ein neues kleines Lese-Kunstwerk, in dem die hergebrachten Trennungen von ernst und unterhaltsam nichts bedeuten, weil in so einem Abend alles drin ist, das Heitere, das Philosophische und das brüllend Lustige. Man weiß nur vorher nie so genau: was?

„Ich mag sowieso, was und wie er schreibt. Ich finde, Axel Hacke ist immer mitten im Leben, in seinem eigenen und auch im Leben der Anderen. Er spricht mir aus dem Herzen.“
Christine Westermann in der NDR Talk Show vom 16.08.19

"Hacke beherrscht alle Töne perfekt: Witz und Parodie, feine Ironie und politischen Ernst. Und erinnert dabei mit seiner norddeutschen Zurückhaltung an den großen Loriot.“
Badische Neuste Nachrichten 14.12.18

„Wie er da so locker im Scheinwerferlicht auf der Bühne sitzt, ohne Moderator, nur mit seinem Erzähltalent, wie er Pointe um Pointe setzt, da dürfte auch jenen, die ihn zum ersten Mal erleben, schnell klar sein, dass dieser Mann ein Profi in Sachen Dramaturgie ist, mit dem Gespür für feine Ironie, der nichts anbrennen lässt.
FAZ 11.04.18

***

Axel Hacke, 1956 in Braunschweig geboren, lebt als Schriftsteller in München. Berühmt ist seine Kolumne „Das Beste aus aller Welt", die er seit Jahrzehnten jede Woche im Magazin der Süddeutschen Zeitung veröffentlicht. Seine Bücher, zum Beispiel „Der weiße Neger Wumbaba“ oder „Über den Anstand in schwierigen Zeiten und die Frage, wie wir miteinander umgehen“ sind Bestseller. Seine Arbeit wurde unter anderem mit dem Joseph-Roth-Preis, zwei Egon-Erwin-Kisch-Preisen, dem Theodor-Wolff-Preis und zuletzt dem Ben Witter-Preis 2019 ausgezeichnet. Im August 2019 erschien „Wozu wir da sind. Walter Wemuts Handreichungen für ein gelungenes Leben“.

www.axelhacke.de

19.02.2020 - 19:00
Roxy Ulm
€ 23,00
Hacke, Axel
Verlag Antje Kunstmann GmbH
ISBN/EAN: 9783956143137
20,00 € (inkl. MwSt.)

Guten Morgen Ulm

img_3986.jpg

______________________________________________

Der Lockdown wird bis zum Sonntag, 14.Februar verlängert.
Was das für Ulm und für unseren Buchladen bedeutet, werde ich hier veröffentlichen, wenn ich Genaueres weiß.
Fortsetzung folgt.

Der § 1d der CoronaVO schreibt vor:

(2) Der Betrieb von Einzelhandel, Ladengeschäften und Märkten, mit Ausnahme von Abholangeboten und Lieferdiensten einschließlich solcher des Online-Handels, wird untersagt.

Bei der Einrichtung von Abholangeboten haben die Betreiber im Rahmen ihrer Hygienekonzepte insbesondere die Ausgabe von Waren innerhalb fester Zeitfenster zu organisieren.

In den FAQs heißt es:

Kundinnen und Kunden können Sachen online oder telefonisch bestellen und anschließend abholen. Nach dem Ende der Weihnachtszeit wird nicht mehr so viel und mit so großem Termindruck eingekauft, sodass die Gefahr von Zusammenballungen vor den Läden gesunken ist.  Trotzdem trägt der Handel die Verantwortung dafür, die Abholung so zu organisieren, dass möglichst wenig Menschen vor den Läden aufeinandertreffen

Was bedeutet das für Sie und unsere Buchhandlung:

Empfehlenswert ist, alle Vorgänge so kontaktlos wie möglich abzuwickeln. Also soweit möglich die Bezahlung per paypal oder Überweisung abzuwickeln und die Übergabestellen über Fenster, an der Tür o.ä. einzurichten und dort möglichst mit Karte zahlen.

Bitte geben Sie also bei Ihren Bestellungen an, wie Sie Ihre Ware bezahlen und wo Sie diese abholen wollen und auch wann.

- In der Buchhandlung (Mo-Fr 9-18 Uhr und Sa 9-13 Uhr)
- Im Erdapfel Bio Bistro (mit Rechnung) (von Mo-Fr bis 14 Uhr)
- Per City Kurier, bzw. Post/dpd (mit Rechnung)

Bei einer Abholung bei uns im/am Buchladen bitte angeben, ob Sie eine Rechnung wollen (überweisen, Paypal), oder ob Sie direkt bezahlen wollen (möglichst mit Karte).
Bitte auch gleich angeben, wann Sie Ihre Bestellung abholen wollen. (So haben wir das mit dem Zeitfenster auch abgedeckt)

Daneben gilt:

Ausgangsbeschränkungen (§ 1c): 
Der Aufenthalt außerhalb der Wohnung  ist in der Zeit von 5 Uhr bis 20 Uhr nur bei Vorliegen folgender triftiger Gründe gestattet; u.a. gehört dazu die Ausübung beruflicher und dienstlicher Tätigkeiten, also der Weg von und zur Arbeit sowie die Lieferung von Waren.
In der Zeit von 20 Uhr bis 5 Uhr des Folgetags gilt eine erweiterte Ausgangsbeschränkung mit noch strengeren Einschränkungen, die Ausübung beruflicher und dienstlicher Tätigkeiten gehört aber auch hier zu den triftigen Gründen. 

Es bleibt spannend.
Wir schaffen das.

Samy Wiltschek

Ein Tipp für Geschenkgutscheine.
Wenn Sie einen Gutschein für jemanden bei uns ausstellen lassen, dann können wir ihn digital in unserem System hinterlegen. Somit kann die Beschenkte/der Beschenkte auch online von irgendwoher bestellen (auch eBooks) und unser Programm verrechnet den Gutschein.

Noch eine Bitte:
Bitte geben Sie uns Bescheid, wenn sich bei Ihrer Adresse, bei Ihrem Namen etwas geändert hat, oder wenn es Besonderheiten gibt, den Briefkasten zu finden.
Die AusfahrerInnen des Ulmer City Kuriers tun sich dann viel leichter.