Guten Morgen Ulm

7c0e6d34-ab67-4264-8d7a-15558fada25b.jpg

Dear friends,

I´d like to invite you to my new Klassik-Klub on WDR3 radio, this Sunday afternoon – 16:05 – 17:45.
It´s summer- and despite all current adversities we wanna feel music, rhythm, joy & dance. This time my set will is inspired by some Spanish, Latin and „Oriental“ influences in classical music. We´ll have compositions for example by Joaquín Rodrigo and Osvaldo Golijov, but also Antonio Vivaldi (for example the Four Season´s „Summer“ in a rockin´version by Nigel Kennedy) and also a hommage to the mystics and spiritual-hymn-and-dance-collector G.I. Gurdjieff, created by our SARMAN trio (with Antonis Anissegos and Andreas Bennetzen).

Enjoy!

Jürgen Grözinger

Here the playlist:

file:///Users/juergengroezinger/Downloads/musiklaufplan-kk-100.pdf

and the show (no podcast, only live stream):

https://www1.wdr.de/radio/wdr3/programm/sendungen/wdr3-klassik-klub/klassikklub-658.html

_____________________________________________________________________________________________

Warum?

Demos machen, groß und klein –
doch mit Anstand muss das sein.
Wer sind diese Covidioten,
die uns führ’n zu neuen Toten?

Trag’n die Masken nur vorm Mund
und tun Blödsinn aus ihm kund.
Äußern viel mit wenig Grütze,
auf dem Kopf noch ’ne Blechmütze.

Reden sich auf’s Grundrecht raus,
sehn’s beschädigt. Ei der Daus.
Doch die Rücksicht gilt für Alle.
Sonst schnappt zu, die Virenfalle.

Glauben selber, was sie sagen?
Doch sie lassen sich nicht fragen.
Denn dann sind sie radikal
so wie 19-Riefenstahl.

And’re sind an Urlaubsstränden,
braten sich zu Sonnenbränden,
geben abends sich die Kante,
infizier’n daheim Verwandte.

Leute, es ist keine Grippe,
die riskiert ’ne dicke Lippe.
Es ist was, das wir nicht kennen,
das wir können nicht benennen.

Und egal, ob Fake, ob echt,
woher nehmt Ihr denn das Recht,
and’rer Leben auszumerzen?
Habt ein Loch Ihr statt dem Herzen?

Ich will keine zweite Welle!
Denn bei diesem Fall der Fälle
droht Kultur das letzte Sterben.
Keiner wird sie dann beerben.

Danach gibt es keine Kunst.
Jeder mieft im eig’nen Dunst.
Zwanzigzwanzig, welch ein Hohn,
endet die Kulturnation,

enden Film, Theater, Buch.
Wenn im Internet ich such,
finde ich nichts Neues mehr.
Ist das Euer Ziel? Wie leer …

© Thomas Dietrich

___________________________________________